Römertopf

Fragen und Tipps

Universell einsetzbare, klassische Bräter

Kartoffelröster

Fischbräter

Brotbackformen

Multifunktioneller Bräter

Hähnchenbräter – „Chicko“

 

Universell einsetzbare, klassische Bräter

Was kann ich im RÖMERTOPF®-Bräter kochen?
Grundsätzlich sind die Bräter der Marke RÖMERTOPF aus den Kollektionen: „Klassiker“, „Swing“, „Modern Look“, „Rustico“ und „Jubiläum“ universell einsetzbare Bräter.

Es gelingen im RÖMERTOPF® - Bräter sowohl Rinder- bzw. Schweinebraten als auch Gerichte mit Geflügel, Gemüse, Nudelaufläufen, Suppen etc etc.

Nach oben zu den Fragen



Was muss ich tun vor jeder Ingebrauchnahme? Wie lange muss der Bräter gewässert werden?

Der Bräter möchte vor jedem Gebrauch 10 Minuten lang im kalten Wasser gebadet und gewässert werden. Der poröse Ton saugt sich mit Wasser voll und wird dunkelrot. Dieses gespeicherte Wasser reicht für ca. 3 Std. Garzeit bei 180° bzw. 200° Grad Ofentemperatur.

Nach oben zu den Fragen



Muss der ganze Topf gewässert werden?

Deckel und Unterteil können platzsparend ineinander gestellt werden und mit Wasser bedeckt werden. Es reicht allerdings auch, wenn Deckel und Untertopf unter fließendem Wasser gewässert werden. Dabei sollte das Wasser per Hand auf die Tonfläche verteilt werden.

Nach oben zu den Fragen



Muss das glasierte Unterteil auch gewässert werden, wenn ja, wie?

Der Untertopf sollte in jedem Falle gewässert werden. Die unglasierte Außenwand nimmt ja Feuchtigkeit auf, die durch den glasurfreien Rand der Untertopf-Innenseite in das Innere des Topfes gelangt.

Nach oben zu den Fragen



Wie funktioniert ein RÖMERTOPF® - Bräter? Was ist das besondere an einem RÖMERTOPF® – Bräter?

Der RÖMERTOPF® – Bräter besteht aus Naturton, der bewusst porös gehalten wird. Hierdurch bedingt kann dieser Ton Wasser aufnehmen und dieses gespeicherte Wasser unter der Einwirkung der Ofenwärme peu à peu bzw. als Dampf und Dunst regulierend an das Gargut abgeben.

Ihr Gericht kann so gut wie ohne Fett und ohne Öl, kalorienarm und besonders gesundheits-bewusst zubereitet werden.

Das Gargut bleibt saftig aromareich und besonders kräftig im Geschmack, da ihm keine Feuchtigkeit zum Garen entzogen werden muss.

Nach oben zu den Fragen



Wieso hat der RÖMERTOPF® jetzt eine Innenglasur?

Seit ca. 20 Jahren ist jeder RÖMERTOPF® - Bräter mit einer Innenglasur im Untertopf versehen. Die Glasur bezweckt eine leichte Reinigung und ein appetitlicheres Aussehen nach jedem Gebrauch.

Diese Innenglasur hat keinen Einfluss auf das Funktionsprinzip des Bräters bzw. auf das Garergebniss im RÖMERTOPF® - Bräter.

Nach oben zu den Fragen



Ist die Glasur lebensmittelecht?

Ja, die RÖMERTOPF Keramik GmbH garantiert die Lebensmittelechtheit dieser transparenten Glasur wie auch aller verwendeten Materialien zur Herstellung eines Bräters.

Nach oben zu den Fragen



Wo werden die Produkte der Marke RÖMERTOPF® produziert?

In Deutschland, genau im idyllisch gelegenen Westerwald und dies bereits seit 43 Jahren.

Nach oben zu den Fragen



Kann im normalen RÖMERTOPF® auch Fisch gegart werden?

Selbstverständlich kann im RÖMERTOPF auch Fisch gegart werden. Jedoch empfehlen wir, einen separaten Fischbräter in Gebrauch zu nehmen, da der starke eigene Fischgeruch auf Dauer vom Ton absorbiert wird.

Nach oben zu den Fragen



Dürfen die Bräter auch in die Spülmaschine oder gar in die Mikrowelle?

Alle RÖMERTOPF® - Produkte sind backofen-, mikrowellen- und spülmaschinengeeignet.

Nach oben zu den Fragen



Was ist beim Reinigen des Bräters zu beachten?

Wir empfehlen ein herkömmliches, mildes Spülmittel. Anschließend Bräter ausreichend und ergiebig mit klarem Wasser abspülen. Danach an der Luft trocknen lassen. Erst wenn der Bräter vollständig trocken ist, diesen entweder weg stellen oder in den Karton zurücktun.

Nach oben zu den Fragen



Macht die nach vielem Gebrauch entstehende Patina etwas aus?

Mit der Zeit verfärbt sich Ihr Bräter. Dies ist eine vollkommen normale Begleiterscheinung.
Diese ansetzende Patina ist der Beweis, dass Ihr Bräter aus echtem Naturton besteht.
Sie können diese Flecken weitgehend mit einem herkömmlichen, mildem Spülmittel und einer Bürste entfernen.

Nach oben zu den Fragen



Wie kann der Bräter general gereinigt werden?

Wenn sich dieser nach langem Gebrauch verfärbt hat, kann der Topf mit Zitronensaft oder Essig und Wasser im Backofen ca. 1 Std. bei 200° Grad ausgekocht werden. Bitte setzen Sie hierzu eine Lösung im Verhältnis 1:3 an. Anschließend klar abspülen und sehr gut an der Luft trocknen lassen.

Nach oben zu den Fragen



Wie kann ich Schimmel entfernen?

Sollte sich Schimmel gebildet haben, kann der Topf mit Zitronensaft oder Essig und Wasser im Backofen ca. 1 Std. bei 200° Grad ausgekocht werden. Bitte setzen Sie hierzu eine Lösung im Verhältnis 1:3 an. Anschließend klar abspülen und sehr gut an der Luft trocknen lassen.

Nach oben zu den Fragen



Wie lauten die Garzeiten und Gartemperaturen?

In der Regel wird ein Gericht nach 1,5 – 2,0 Std. bei 180° - 200° Grad bei Umluftherd und bei 200° - 220° Grad bei Ober- und Unterhitze fertig.

Nach oben zu den Fragen



Verträgt der RÖMERTOPF® auch höhere Temperaturen?

RÖMERTÖPFE können sehr hohe Temperaturen ausgesetzt werden – wichtig ist lediglich das langsame Aufheizen, um Temperaturschocks zu vermeiden. Im Übrigen wird ein jeder Bräter während des Fertigungsprozesses bei 1.040° Grad gebrannt, so dass ihm die Backofenhitze nichts anhaben kann.

Nach oben zu den Fragen



Auf welche Einschubleiste des Backofens sollte der RÖMERTOPF® gestellt werden?

Der Bräter sollte vorwiegend mittig im Backofen platziert werden, damit die Backhitze den Bräter umhüllen kann.

Nach oben zu den Fragen



Kann der Bräter direkt auf den Boden des Ofens gestellt werden?

Ja, da der Bräter nur in den kalten Backofen gestellt werden darf, erwärmt sich der Bräter zusammen mit dem Backofen.

Nach oben zu den Fragen



Wird der Bräter in den kalten oder in den warmen Backofen gestellt?

Bitte stellen Sie den Bräter immer in den kalten Backofen!

Nach oben zu den Fragen



Was passiert bei starkem Temperaturwechsel?

Bitte vermeiden Sie Temperaturwechsel. Aufgrund des Naturmaterials verträgt der Bräter keinen starken Temperaturwechsel sprich von heiß auf kalt und umgekehrt. Daher empfehlen wir auch, die Flüssigkeit vorher zu erwärmen, sollten Sie welche während des Garvorganges in den Bräter dazu geben wollen.

Nach oben zu den Fragen



Was muss ich nach der Entnahme des Bräters aus dem heißen Backofen tun?

Bitte achten Sie darauf, den Bräter auf ein gefaltetes Küchentuch oder auf Holz- oder Korkuntersetzer zu setzen, um so eine abrupte Abkühlung des Naturtons zu vermeiden.

Nach oben zu den Fragen



Kann man Gerichte bzw. Reste am nächsten Tag im RÖMERTOPF aufwärmen?

Man kann sehr gut Gerichte auch am nächsten Tag aufwärmen – es genügt hier, wenn der Deckel für ca. 5 Min. gewässert wird.

Nach oben zu den Fragen



Können Gemüse und Fleisch gleichzeitig gegart werden, ohne dass das Gemüse verkocht?

Gemüse, wie Kartoffeln, Möhren, Sellerie, Paprika, Blumenkohl, Kohlrabi etc etc können von vornherein zum Fleisch oder Geflügel hinzugegeben werden, (bitte in kleine Stücke schneiden).

Eventuell weichkochendes Gemüse, wie Tomaten (vorher enthäuten), Zucchini, Kohlsorten etc etc später hinzugeben.

Nach oben zu den Fragen



Müssen gefrorene Zutaten aufgetaut werden, bevor diese in den RÖMERTOPF gegeben werden?

Ja, gefrorene Zutaten sollten vorher vollständig aufgetaut sein.

Nach oben zu den Fragen



Gibt es RÖMERTOPF®-Kochbücher?

Ja, es gibt vier Kochbücher der Firma RÖMERTOPF® selber, die Sie in jeder Buchhandlung mit Hilfe des Titels und der sogenannten ISBN-Nummer bestellen können. In der Regel können Sie zwei Tage später das bestellte Kochbuch dort abholen. Diese Kochbücher heißen:

„RÖMERTOPF® – Lust auf Genuss“ mit 452 Rezepten auf 140 Seiten,
ISBN: 3-00-010823-8

„RÖMERTOPF® – Meine Lieblingsrezepte“ mit 100 Rezepten auf 60 Seiten,
ISBN: 3-00-011586-2

„RÖMERTOPF® – Lust auf Vegetarisch“ mit über 80 vegetarischen Rezepten auf 50 Seiten
ISBN: 3-00-010822-X

Nach oben zu den Fragen



Können Zutaten aus den RÖMERTOPF® - Kochbüchern und Rezeptanleitungen verändert werden?

Grundsätzlich sind alle Rezepte für ca. 4 Personen bzw. eine Gesamtportion von ca. 2,5 kg und eine Temperatur von 200° Grad bei 1,5 Stunden Garzeit ausgelegt. Selbstverständlich können alle Rezepte je nach Anspruch oder Geschmack verändert werden.

Nach oben zu den Fragen



Wie sind die angegebenen Garzeiten zu verstehen?

Generell sind die Angaben von Garzeiten und Temperaturen als Richtlinien zu betrachten und verändern sich auch je nach Menge und Qualität des Gargutes nach oben oder nach unten.

Nach oben zu den Fragen



Ist es möglich, einen gebrochenen RÖMERTOPF® zu reparieren bzw. gibt es einen Spezialkleber?
Leider lässt sich ein gebrochener Bräter nicht reparieren. Dafür gibt es keinen lebensmittelechten Kleber, der Feuchtigkeit und Ofentemperaturen bis zu 250° Grad und mehr aushalten kann.

Nach oben zu den Fragen



Wo kann ich Produkte der Marke RÖMERTOPF® beziehen?

Im Facheinzelhandel, in den Warenhäusern bzw. im Versandhandel per Katalog oder per Internet.

Bezugsquellen finden Sie unter: http://roemertopf.de/bezugsquellen.htm

Nach oben zu den Fragen
Kartoffelröster



Was kann ich im Kartoffelröster kochen?

Dieser Topf ist ausschließlich zum Rösten von Kartoffeln oder Maronen geeignet.

Hiermit können Sie Kartoffeln rösten, die Sie mit der knusprigen Schale essen können. Es
stellt sich ein Geschmack ein, wie in Alufolie eingewickelte Kartoffeln, die im Kohlefeuer
geröstet wurden. Servieren Sie mit Dippsaucen Ihrer Wahl.

Zur Winterzeit können Sie Esskastanien bzw. Maronen, die Sie vorher etwas eingeritzt
haben, ebenso in dem Kartoffelröster zubereiten.

Nach oben zu den Fragen



Wird der Kartoffelröster auch gewässert?

Der Kartoffelröster braucht als einziger RÖMERTOPF® - Bräter nicht gewässert zu werden.
Als einziger Bräter unserer Marke besteht der Kartoffelröster aus feuerfestem Ton. Hierdurch
bedingt kann dieser Röster sowohl im Backofen als auch auf einer Kochplatte bzw. auf
Grillkohlen bzw. auf einer offenen Flamme eingesetzt werden.

Dieses besondere Material kann kein Wasser aufnehmen und speichern. Sollten Sie jedoch
diesen Röster gewässert haben, so entstehen Ihnen keine Nachteile.

In der Tat sollen ja die Kartoffeln gegrillt und geröstet werden und nicht dampfgegart werden,
was der üblichen RÖMERTOPF® - Garweise entspricht.

Nach oben zu den Fragen



Welche Kartoffelsorten gehören in den Kartoffelröster? Wie bediene ich den Röster?

Bitte füllen Sie den Kartoffelröster mit ca. 2,0 kg mittelgroßen, vorwiegend mehligkochenden
Kartoffeln. Erdäpfel waschen und in den Röster geben. Kartoffeln nicht schälen!

Röster in den Backofen stellen. Nach ca. 1,5 bis 2,0 Stunden bei 200° - 220° Grad sind die
Kartoffeln fertig geröstet. In dieser Zeit sollte der Röster alle halbe Stunde durchgerüttelt
werden.

Sollte der Röster auf einer Kochplatte bzw. auf einer offenen Flamme in Gebrauch
genommen werden, so sollte der Röster alle 15 Minuten durchgerüttelt werden, damit die
Kartoffeln nicht anbrennen.

Bitte achten Sie darauf, dass während der Garzeit der Topf stets geschlossen bleibt.

Nach oben zu den Fragen



Die Kartoffeln sind nicht weich geworden – was sollte ich beachten?

Wir empfehlen hierzu kleine bis mittelgroße, weich oder mehlig bzw. vorwiegend
festkochende Kartoffeln.

Sind die Kartoffeln nicht weich genug geworden, bitte Garzeit bei gleicher Temperatur
verlängern, da die Garzeit je nach Kartoffelqualität erheblich variieren kann. Festkochende
Kartoffeln brauchen von der Konsistenz her bei weitem am längsten, um geröstet zu werden.


Nach oben zu den Fragen



Wie säubere ich den Kartoffelröster?

Sollten Kartoffeln an dem Boden des Bräters anhaften, bitte Bräter mit Wasser füllen und
einweichen lassen. Anschließend mit einer Spülbürste oder Schwamm reinigen und
ausspülen.

Hat sich der Kartoffelröster nach einem Einsatz auf einer offenen Flamme oder auf
Kohlefeuer verfärbt, so empfehlen wir ein herkömmliches, mildes Spülmittel. Anschließend
Bräter ausreichend und ergiebig mit klarem Wasser abspülen. Danach an der Luft trocknen
lassen. Erst wenn der Bräter vollständig trocken ist, diesen entweder weg stellen oder in den
Karton zurücktun. Im Übrigen ist der Kartoffelröster spülmaschinengeeignet.

Nach oben zu den Fragen

Fischbräter



Wie gelingt ein Fisch im RÖMERTOPF® - Fischbräter?

Besonders gut!

Wie jeder RÖMERTOPF®-Bräter wird der Fischbräter auch vor Gebrauch 10 Minuten lang in
Wasser getaucht und somit gewässert.

Im Fischbräter wird Ihr Fisch dann sehr schonend, peu à peu zubereitet. Der Fisch wird von
Dampf und Dunst umhüllt und trocknet nicht aus, was besonders wichtig ist, da Fisch kaum
eigenes Fett enthält.

Alle Nährstoffe bleiben im Fisch. Das volle Aroma wird erhalten. Der Fisch bleibt in seiner
ursprünglichen Form erhalten und zerfällt nicht.

Nach oben zu den Fragen



Kann man denn Fisch auch in einem herkömmlichen RÖMERTOPF®-Bräter zubereiten?

Vom Prinzip her kann in jedem RÖMERTOPF®-Bräter Fisch zubereitet werden.

Fisch-Liebhabern empfehlen wir jedoch einen separaten Fischbräter bzw. unsere jeweils in
Fischform gestalteten Sonderbräter, nämlich „kleiner Fischbräter für 2 Personen“ alternativ
„großer Fischbräter für 4 Personen“.

Siehe: http://roemertopf.de/roemertopf_klassik/fisch.htm.

In der Tat wird auf Dauer das Fischaroma von den Tonporen aufgenommen.

Nach oben zu den Fragen



Kann der Fischbräter auch für andere Gerichte als Fisch genutzt werden?

Ja, wobei wir ja empfehlen, Fisch tatsächlich in einem separaten Bräter zuzubereiten, da der
Ton das Fischaroma annimmt.

Nach oben zu den Fragen

Brotbackformen



Wie gelingt Brot in einer RÖMERTOPF®-Brotbackschale?

Die Brotbackschale wird vor Gebrauch 10 Minuten lang in Wasser getaucht und somit
gewässert. Dieses Wasser wird vom Ton gespeichert und an den Teig als Dunst- und
Dampfglocke peu à peu und regulierend wieder abgegeben. Der Teig bzw. das Brot wird
optimal befeuchtet. Ihr daraus gebackenes Brot schmeckt spürbar frischer, saftiger und
aromatischer.

So ein Brot lässt sich dann auch optimal aufbewahren.

Die RÖMERTOPF® - Brotbackschalen sind ideal für ein Kastenbrot von 500 g bzw. für ein
rundes Brot von 1000 g.

Siehe: http://roemertopf.de/roemertopf_klassik/pane.htm

Nach oben zu den Fragen



Sollte die Brotbackform auch eingefettet werden?

Ja, die Brotbackform sollte nach dem Wässern stets mit Butter, Margarine oder Öl eingefettet
und anschließend mit Mehl, Semmelbrösel, Haferflocken, Mohn, Sesam bzw. Leinsamen
oder Ähnlichem ausgestreut werden. So lässt sich das Brot am Besten aus der Form lösen.
Im Übrigen sieht ein ausgestreutes Brot besonders dekorativ aus.


Nach oben zu den Fragen



Was tun, wenn das Brot sich aus der vorher eingefetteten und ausgestreuten Form
nicht lösen lässt?

Bitte die noch warme Brotbackform stürzen und ein mit lauwarmem Wasser angefeuchtetes
Tuch auf den Boden der Form legen und das Brot von der Form durch Klopfen mit der
flachen Hand lösen.

Nach oben zu den Fragen



Kann eine Brotbackform von RÖMERTOPF® auch für andere Backwaren verwendet
werden?

Ja, diese Formen eignen sich auch sehr schön zum Kuchenbacken.

Nach oben zu den Fragen



Kann im klassischen RÖMERTOPF® - Bräter auch Brot gebacken werden?

Brot kann auch im klassischen RÖMERTOPF® gebacken werden. Dabei sollte der Deckel
nicht eingesetzt werden. Allerdings kommen die Brote besonders flach aus diesen großen
Brätern heraus.

Nach oben zu den Fragen

Multifunktioneller Bräter



Was sind die Vorteile des „multifunktionellen Bräters“?

Mit diesem Bräter lassen sich die typischen RÖMERTOPF® - Kocheigenschaften (fettfreies,
kalorienarmes und gesundheitsbewusstes Dampfgaren im eigenen Saft der Zutaten) mit den
modernen Küchentrends verbinden, (zeitsparendes, unkompliziertes und spontanes
Kochen).

Durch seine kompakte und runde Form lässt sich dieser Bräter sowohl im Backofen als auch
in der Mikrowelle einsetzen.

Der Bräter ist ideal zum Kochen und ideal, um kleine Gerichte zuzubereiten bzw. Reste
wieder warm zu machen. Dieser runde Bräter kann auch spielend leicht in den Kühlschrank
verstaut werden.

Also ein Topf zum Kochen, zum Aufwärmen und zum Aufbewahren, (nur im Kühlschrank).
Selbstverständlich ist dieser Bräter auch spülmaschinengeeignet.

Nach oben zu den Fragen



Müssen gefrorene Zutaten aufgetaut werden, bevor diese in den RÖMERTOPF® gegeben werden?

Ja, gefrorene Zutaten müssen vorher vollständig aufgetaut sein.

Nach oben zu den Fragen



Wird der multifunktionelle Bräter auch gewässert?

Ja, dieser Bräter wird genau so gehandhabt wie alle RÖMERTÖPF® - Bräter.

Nach oben zu den Fragen



Gibt es auch Rezepte für diesen Bräter?

In der jeweils mitgelieferten Gebrauchsanleitung finden Sie drei Grundrezepte.

Außerdem gibt es ein RÖMERTOPF® - Kochbuch für die Mikrowelle,
(siehe: http://roemertopf.de/kochbuecher.htm).

Nach oben zu den Fragen

Hähnchenbräter - "Chicko"



Wie funktioniert der RÖMERTOPF® - Hähnchenbräter? Welche Vorteile bietet dieser
Bräter?

Das Hähnchen oder auch die kleine Ente bis zu 2 kg waschen, würzen und auf die
Keramikspitze setzen. So sitzt das Geflügel auf dem Bräter. Die Backofenhitze umhüllt das
Geflügel. Nach ca. 1 Stunde bei 180° Grad, ist das Hähnchen rundherum knusprig braun.
Durch die heiße Keramikspitze wird das Hähnchen von der Innenseite mitgegart. Das Fett
läuft in der Auffangschüssel zusammen, so daß Sie ein saftiges aber gleichzeitig mageres
Geflügelfleisch genießen können. Der Ofen bleibt sauber. Das Hähnchen kann direkt auf
dem Bräter tranchiert werden.

Siehe: http://roemertopf.de/roemertopf_klassik/gefluegel.htm


Nach oben zu den Fragen



Wird der Hähnchenbräter auch im Backofen eingesetzt?

Ja, dieser Bräter ist nur für den Einsatz im Backofen geeignet.

Nach oben zu den Fragen



Wird der Hähnchenbräter in den kalten oder in den heißen Backofen gestellt?

Auch hier ist stets darauf zu achten, dass der Chicko in den kalten Backofen gestellt wird.
Beim Herausnehmen des heißen Hähnchenbräters vermeiden Sie bitte außerdem zu
abrupte Temperaturwechsel, indem Sie ihn auf einem gefalteten Tuch oder einem Holzbrett
abstellen.

Nach oben zu den Fragen



Sollte der „Chicko“ vor Gebrauch gewässert werden?

Nein, denn dieser Bräter ist komplett glasiert und kann somit kein Wasser speichern. Hier ist
auch kein Dunstgareffekt erwünscht, da das Geflügel gegrillt und geröstet bzw. richtig
knusprig werden soll.


Nach oben zu den Fragen




Ist der „Chicko“ spülmaschinengeeignet?

Der Chicko kann sowohl von Hand als auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Nach oben zu den Fragen

 

    nachoben
RÖMERTOPF® Keramik GmbH & Co. KG  Fon +49 (0) 26 23 - 8 22 81  
D-56235 Ransbach-Baumbach  Fax +49 (0) 26 23 - 8 22 83   mail@roemertopf.de